Luftreiniger Rauch

Luftreiniger für Raucher – Worauf sollten Sie beim Kauf achten? Luftreiniger_Raucher2_m

Tabakrauch besteht aus ca. 4.000 Bestandteilen. Neben der eigentlichen Rauchschwade, sind es häufig auch die Gerüche des Rauchs, die als unangenehmen empfunden werden. Bei der Auswahl eines passenden Luftreinigers sollten Sie daher auf folgende Ausstattung achten:

  1. HEPA- Filter: Der Luftreiniger sollte mit einem guten HEPA-Filter ausgestattet sein. Diese Filter sind so fein, dass Sie sogar die für das menschliche Auge unsichtbaren und gesundheitsschädlichen Feinstaubpartikel zuverlässig filtern aus der Raumluft können.

  1. Aktivkohlefilter: Aktivkohle ist ein natürliches Filtermedium, das in der Luftreinigungstechnik zur Adsorption von Gas- und Geruchspartikeln verwendet wird. Es eignet sich sehr gut, um die Gerüche des Tabakrauchs zu reduzieren. Achten sie hier darauf, dass das Gerät über einen entsprechend großen Aktivkohlefilter mit ausreichend Aktivkohlegranulat statt einer dünnen Filtermatte verfügt.

  1. Partikelsensor: Gute Luftreiniger verfügen über einen Partikelsensor, der fortwährend die Luftqualität im Raum misst und die Lüftergeschwindigkeit des Gerätes entsprechend selbständig einstellt.

  1. Raumgröße: Die Leistung des Luftreinigers sollte auf alle Fälle zur Raumgröße passen. Gerade bei Tabakrauch ist dies sehr wichtig. Achten Sie bei den Herstellerangaben auf die Reinigungsleistung in m³/Std. So lassen sich die einzelnen Geräte dann vergleichen. Bei Tabakrauch sollte die Reinigungsleistung pro Stunde ca. 6-8 Mal größer sein, als das Raumvolumen. Beispiel: Bei einem Raum mit ca. 30 m³ (30 m² x 2,5m Raumhöhe = 75 m³ Raumvolumen) sollte die Reinigungsleistung des Luftreinigers mindestens 450 m³ pro Stunde betragen. Das bedeutet, dass die gesamte Luft im Raum bei starker Belastung mindestens 6 Mal pro Stunde komplett gereinigt wird.

Passende Luftreiniger für Tabakrauch finden Sie hier >>.